Thursday, April 12, 2018
  • Home
  • Videos
  • N24de
  • Europäischer Gerichtshof: Deutschland muss Regeln zum Familiennachzug großzügiger gestalten

Europäischer Gerichtshof: Deutschland muss Regeln zum Familiennachzug großzügiger gestalten

By on 12. April 2018 0 0 Views



Flüchtlinge, die während des Asylverfahrens volljährig werden, dürfen beim Familiennnachzug nicht benachteiligt werden. Das entschied der Europäische Gerichtshof. Darum muss Deutschland diesen jetzt wohl großzügiger gestalten. Die WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Die Top-Nachrichten auf WELT.de https://www.welt.de/
Die Mediathek auf WELT.de https://www.welt.de/mediathek/
Besuche uns bei Facebook https://www.facebook.com/welt/
Folge uns auf Twitter https://twitter.com/welt
Besuche uns auf Instagram https://www.instagram.com/welt/

Quelle: Dieses Video stammt vom Youtube-Nutzer N24de.

Amazon - Fashion

Legales Einbetten von Youtube-Videos

Wenn man ein Youtube-Video via Embedding (also Einbetten) in die eigene Website einbindet, wird es angezeigt, als sei es dort gespeichert. Das Video selbst wird aber gar nicht kopiert, sondern bleibt an seiner Originalquelle. Es wird lediglich zum Original-Video verlinkt. Mit seinem Urteil C-348/13 hat der Europäische Gerichtshof am 21.10.2014 entschieden, dass dieses Einbetten nicht anders zu bewerten ist, als ein Link. Laut EuGH gilt dies auch dann, wenn der Nutzer den Eindruck hat, das Video stamme von der Website, die es einbettet. Soweit ein Video frei und öffentlich ins Netz gestellt wurde, ist diese Art des Verlinkens bzw. Einbettens also urheberrechtlich nicht relevant.

Die Grundsatzentscheidung C-348/13 des EuGH vom 21.10.2014 sowie weitere Details hierzu, sind nach zu lesen zB. unter:
https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=C-348/13 oder
http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?docid=159023&doclang=DE

  N24de